www.tintenblau.de

◄ zurück: Megaösophagus 


 

Röntgenaufnahmen ...

- zum Megaösophagus / erweiterte Speiseröhre -
 

Dieses Bild zeigt Shendra's Speiseröhre beim Röntgen mit einem Kontrastmittel. Dieses Kontrastmittel wurde ihr mit Futter verabreicht, dass sie schlucken sollte, bevor diese Aufnahme gemacht wurde. Die Ergebnisse sind doch sehr erschreckend, wie ich finde. Dieser gefleckte waagerechte Schlauch ist ihre noch immer mit Futter gefüllte Speiseröhre! Die Nahrung ist also überhaupt nicht bis in den Magen gelangt sondern steht wie eine Säule in der Speiseröhre. Das führt dazu, dass das Futter mit der Zeit in der Speiseröhre, dem Ösophagus, zu gären beginnt und / oder der Hund sie mit der Zeit wieder erbricht. Man spricht dabei auch von Regurgitieren.

Das zweite Bild wurde ohne Kontrastmittel aufgenommen. Das "Ei" rechts über dem Magen ist ein Querschnitt durch den unteren stark erweiterten Ösophagus.
Shendra kann im Gegensatz zu Ossi keine feste Nahrung zu sich nehmen. Jegliches Futter muss fein püriert und stark verdünnt werden, damit es eine Chance hat überhaupt bis in den Magen zu gelangen. Bereits feinste Partikel oder eine zu sämige Konsistenz machen große Probleme.

@ Christiane: Dank für die Bilder und Alles, alles Gute für Shendra!!

◄ zurück: Megaösophagus


last update: 2008-Mai-05   

©  www.tintenblau.de

     zur Homepage